Partnerschaft mit einer Gärtnerei

gaertnerei_thais-copola

Setzlinge von höchster Qualität zu produzieren, ist das Anliegen von Thais Copola, die eine Gärtnerei in Biritiba Mirim, einer Nachbargemeinde São Paulos, betreibt. Nun hat Copola sich dazu entschlossen, Setzlinge für die Schulgärten von STÄDTE OHNE HUNGER zu spenden, um die positive soziale Wirkung des Projekts zu fördern und zu unterstützen.

Schnittsalat, Blattsalat, Eisbergsalat oder Baby Leaf sind nur einige der zahlreichen Sorten, die Thais Copola anbaut. Die Unternehmerin beliefert den Grüngürtel von São Paulo (Mogi das Cruzes, Suzano und Itaquaquecetuba) mit verschiedensten Setzlingen.

Vor zwei Jahren eröffnete sie ihre Gärtnerei, die mit Maschinen ausgestattet ist, die eine konstante und hochwertige Produktion ermöglichen. Allerdings variiert die Nachfrage und oftmals können hunderte von Setzlingen nicht verwendet werden, da sie aufgrund unterschiedlicher Faktoren nicht mehr höchsten Qualitätskriterien entsprechen.

Unzufrieden mit dieser Situation suchte Thais Copola Wege, diese Setzlinge einer sinnvollen Verwendung zuzuführen. Über die sozialen Netzwerke wurde sie auf STÄDTE OHNE HUNGER aufmerksam und schlug – begeistert vom Projekt Schulgärten – eine langfristige Partnerschaft vor.

Seit Dezember vergangenen Jahres verwendet STÄDTE OHNE HUNGER die wertvollen Setzlingspenden nun schon in den am Projekt beteiligten Schulen.

Kommentar hinterlassen

*

captcha *