Sponsoren

Diese Sponsoren unterstützen aktuell die Projekte von CIDADES SEM FOME:


Der Rotary Club Vila Antonieta finanziert ein Projekt am Instituto Mater Dei, einer Einrichtung für Menschen mit Behinderung in der Ostzone São Paulos.


Die Fundação Cargill unterstützt im Rahmen ihres Programms “de grão em grão” das Projekt Schulgärten in Porto Ferreira im Bundesstaat São Paulo und in Ponta Grossa im Bundesstaat Paraná.


Das Biotechnologie-Unternehmen Biogen finanziert einen Schulgarten in São Paulo.

Kooperationspartner

Mit diesen Partnern arbeitet die Organisation CIDADES SEM FOME zusammen, um mit ihren Projekten noch mehr Menschen zu erreichen, sich international zu vernetzen und um neue Lösungen für bestehende Probleme zu finden:


Die Zusammenarbeit mit dem Sekretariat für Entwicklung, Arbeit und Unternehmertum der Stadt São Paulo besteht seit 2014 und zielt auf die Verbreitung urbaner Landwirtschaft und die Schaffung von Arbeitsplätzen in São Paulo ab.


Das Biotechnologie Start-Up Horizonte Fértil arbeitet mit CIDADES SEM FOME im Rahmen der Optimierung von Techniken der Kompostierung zusammen.


CIDADES SEM FOME ist assoziierter Partner des Pilotprojekts Roof Water Farm der Technischen Universität Berlin. In dieser Zusammenarbeit werden innovative Konzepte für urbane Agrikultur im brasilianischen Kontext entwickelt.


Die Schweizer Antenna Foundation engagiert sich im Projekt Gemeinschaftsgärten: Die Stiftung unterstützt CIDADES SEM FOME bei der Entwicklung eines Projekts zur Förderung traditioneller und kreolischer Pflanzensorten.


Seit 2008 besteht eine Partnerschaft zwischen CIDADES SEM FOME und dem Brasilienprojekt in Metzingen, das sich zu diesem Zeitpunkt bereits seit vier Jahren für das „Gonzalinho-Projekt“ in Cáceres im Südwesten des brasilianischen Bundesstaats Mato Grosso engagierte.
Im Kontext der regelmäßigen Projektreisen nach Brasilien besuchte eine Schülergruppe des Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasiums im Jahr 2008 erstmals auch das Projekt Gemeinschaftsgärten von CIDADES SEM FOME. Aus diesem Projektbesuch entwickelte sich eine Partnerschaft, die bis heute Bestand hat. In den Jahren 2010, 2012 und 2014 fanden weitere Projektbesuche bei CIDADES SEM FOME statt. Im Jahr 2017 wird erneut eine Gruppe erwartet.

Eine besondere Verbindung ist aus dem ersten Schüleraustausch erwachsen. Florian Fink, einer der ehemaligen Schüler, entwickelte im Jahr 2009 den ersten dreisprachigen Internetauftritt von CIDADES SEM FOME und war im Jahr 2014 maßgeblich dessen Relaunch beteiligt. Bis heute zeichnet Florian Fink für das Webdesign und die technische Betreuung des Internetauftritts verantwortlich.
Durch Ideenaustausch und gegenseitige Projektbesuche erhalten die Organisatoren regelmäßig neue Impulse.

STÄDTE OHNE HUNGER wurde bereits unterstützt von:

Diese Organisationen haben die Projekte von CIDADES SEM FOME in der Vergangenheit finanziell unterstützt.


Das Japanische Generalkonsulat São Paulo hat CIDADES SEM FOME im Jahr 2009 den Kauf mehrerer landwirtschaftlicher Maschinen ermöglicht.


Die Botschaft Neuseelands hat CIDADES SEM FOME im Jahr 2009 dabei unterstützt, ein Gewächshaus aufzubauen.


Mit Unterstützung der Botschaft der Schweiz konnte CIDADES SEM FOME das Projekt Gewächshäuser starten. Im Jahr 2009 hat die Botschaft drei Gewächshäuser finanziert.


Die Fundação Interamericana hat CIDADES SEM FOME von September 2009 bis 2012 in unterschiedlichen Bereichen unterstützt. Die Stiftung hat neben technischem Gerät auch Personal- und Verwaltungskosten übernommen.


Petrobras hat die Organisation CIDADES SEM FOME in den Anfängen, von 2005 bis 2010, in vielen Bereichen unterstützt. Von struktureller Hilfe über die Beschaffung von Maschinen bis hin zu einer Anschubfinanzierung im Bereich Personalkosten reichte das Spektrum.
Heute stellt das teilstaatliche Unternehmen Flächen zum Aufbau von Gemeinschaftsgärten zur Verfügung.